• Bestimmungsänderungen 2019 im Überblick

  • Karpfen ab 65cm dürfen an den Teichen, ausgenommen am Salzachsee, wieder entnommen werden. Am Salzachsee bleibt er ab 65cm aus gewässerökologischen Gründen, der Hoffnung auf Eigenaufkommen durch starke Mutterfische, weiterhin ab 65cm geschont.
  • Die ganzjährige Sperre des landesfremden Amur und Tolstolob wurde aufgehoben, sie haben nun ein Mindestmaß von 70cm.
  • Das Anfüttern mit Futterraketen, Boiliwurfrohren, Stand- und Angelkatapulten ist verboten.
  • Das Spinnfischen ist an den Teichen wieder ab 1. März erlaubt.
  • Am Salzachsee ist das Aufstellen eines handelsüblichen Angelschirmes, welcher auf einer Seite geschlossen sein darf, auf 1 Stück pro Lizenznehmer beschränkt.
  • Die Verwendung einer Abhakmatte ist beim Abhaken außerhalb des Wassers ab sofort nur mehr empfohlen.
  • Das Mitfischen bei volljährigen Vereinsmitgliedern von Kindern bis 12 Jahren ist ab sofort mit einer zusätzlichen Angelrute erlaubt. Das Kind muss sich in unmittelbarer Nähe des Lizenznehmers aufhalten. Auch wird der Tagesausfang dem Lizenznehmer angerechnet, welcher die volle Verantwortung für das Kind trägt.
  • Der Alterbach darf ab sofort nur mehr mit der Fliegenrute und weiterhin mit der GS- und GA-Karte befischt werden. Das Fischereirevier wird vom Ursprung bis zur Mündung in die Salzach erweitert.
  • Am Hürdenteich darf ab kommender Saison auch der Hürdenteichbach, das ist der Auslauf des Teiches, bis zur Bundesstraße mit befischt werden. Dieser wurde ausgegraben uns das Ufer zugänglich gemacht.